Presseportal

1 Jahr neues Papiermuseum Düren

Pressemitteilung 

Düren, 30.8.2019

1 Jahr neues Papiermuseum Düren

Geburtstagsfeier und Eröffnung der Ausstellung

Leidenschaft Papier. Die Sammlung des Papiermachers und Gewerkschafters

Peter Viehöver

9.9.2019 - 16.2.2020

Eröffnung: Sonntag, 8.9.2019, 12:30 - 17 Uhr

Pressevorbesichtigung: Donnerstag, 5.9.2019, 11 Uhr

Zum Jubiläum des Museumsneubaus lädt das Papiermuseum Düren zur Geburtstagsfeier und Ausstellungseröffnung ein. Seit nun einem Jahr erstrahlt der weiße Bau wie ein gefaltetes Papier neben dem Leopold-Hoesch-Museum im Stadtraum Dürens. Zum Jubiläum erwartet die Besucherinnen und Besucher ein facettenreiches Programm mit offenen Workshops im Werkraum, dem traditionellen Papierschöpfen und Mr. Lo’s Paper Show. Bei leckerem Eis, Geburtstagstorte und Getränken lassen wir den Spätsommertag rund um das Leopold-Hoesch-Museum & Papiermuseum Düren ausklingen. Der Eintritt ist frei.

 

Zur Eröffnung sprechen:

Paul Larue, Bürgermeister der Stadt Düren und Vorsitzender des Museumsvereins Düren e.V.

Klaus Windhagen, Geschäftsführer des Verbands Deutscher Papierfabriken e.V.

Anja Dorn, Direktorin des Leopold-Hoesch-Museum & Papiermuseum Düren

Die Ausstellung „Leidenschaft Papier. Die Sammlung des Papiermachers und Gewerkschafters Peter Viehöver“ gewährt erstmals Einblicke in die umfangreiche Sammlung des für die Stadt Düren unersetzlichen Stifters Peter Viehöver.

Peter Viehöver (1929 - 2004) war nicht nur ein leidenschaftlicher Papiermacher, sondern auch ein fleißiger Sammler. Gemeinsam mit Heinrich August Schoeller, Alfred Hoesch und Dr. Dorothea Eimert war er maßgeblich an der Gründung des Papiermuseum Düren und dessen Eröffnung 1990 beteiligt. Seine umfangreiche Sammlung wurde dem Papiermuseum am 20.6.2006 als Schenkung übergeben. Als eine der ersten Ausstellungen im Museumsneubau wird dieser wichtige Bestandteil der Sammlungen des Leopold-Hoesch-Museum & Papiermuseum Düren nun der Öffentlichkeit präsentiert und anschließend dauerhaft im Schaudepot zugänglich sein.

Peter Viehövers Sammelleidenschaft schloss alles ein, was zum Themenkreis Papier gehört. Ein besonderes Augenmerk des Gewerkschaftsführers galt den Arbeitsbedingungen und Produktionstechniken in der Papierherstellung sowie der Geschichte der Dürener Papierindustrie. Zu den Sammlungsbeständen zählen Papiermuster, Wasserzeichenpapiere, Faltblätter und Klappkarten. Historische Grafiken, wie Lithografien, Kupfer- und Stahlstiche, Zeichnungen, Holzschnitte von Papiermaschinen und Darstellungen der Handpapiermacherei, belegen seine Affinität zur Kunst auf Papier. Der umfangreichste Teil der Sammlung besteht aus Fachliteratur, die heute zum Arbeitsmaterial des Museums gehört und im neuen Papiermuseum auch der Wissenschaft zugänglich gemacht werden soll. Paradestück der spannenden Sammlung ist das von Viehöver selbst im Stil eines Puppenhauses gefertigte Modell einer Papiermühle, das mit Werkstätten, Wohnräumen und dem charakteristischen Trockenboden eingerichtet ist.

 

Für die freundliche Unterstützung der Ausstellung geht ein besonderer Dank an den Museumsverein Düren e.V., an die MAY+SPIES GmbH sowie an den Verband Deutscher Papierfabriken e.V.

 

Für die Finanzierung der zweiten Auflage des Besucherbuchs danken wir der KANZAN Spezialpapiere GmbH. Für die inhaltliche Unterstützung der Ausstellung danken wir außerdem Lydia Kruse, Tochter von Peter Viehöver, und Hans-Helmut Krebs, Leiter des Stadt- und Kreisarchivs Düren.

 

 

 

 

 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.