Ausstellungen

Aktuelle Ausstellung:

Holy Pictures. Andachtsbildchen als religiöse Volkskunst

7. Mai bis 1. November 2020

Rückblick:

Leidenschaft Papier. Die Sammlung des Papiermachers und Gewerkschafters Peter Viehöver

9.9.2019 bis 8.3.2020

Rückblick:

Paper Art II

7.4.2019 bis 1.9.2019

Rückblick:

Paper Art I

9.9.2018 bis 31.3.2019

Aktuell

Das Papiermuseum Düren hat wieder wie gewohnt für Sie geöffnet. Alle Infos rund um Ihren Besuch finden Sie hier. 

Öffentliche Familienführung

Am dritten Sonntag im Monat

11.30 - 13 Uhr

Öffentliche Führung

Am ersten Sonntag im Monat um 14 Uhr

Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche

unter 18 Jahren

EinBlick in die Sammlung

Trinkhalme aus Papier / Paper Drinking Straws

Ausgewählte Objekte des Papiermuseums Düren

Die kleinste Bibel der Welt / The smallest Bible in the world

Ausgewählte Objekte des Papiermuseums Düren

aktuell:

Modell Holzschleifer / Model Wood Grinder

Ausgewählte Objekte des Papiermuseums Düren

Aspirations-Psychrometer (Schleuderthermometer) nach Assmann, um 1980

Ausgewählte Objekte des Papiermuseums Düren

Dr. Heinrich Spies erhält Bundesverdienstkreuz

Vorstandsmitglied des Museumsvereins Düren e.V. am 2. Juli ausgezeichnet

Dr. Heinrich Spies

Dr. Heinrich Spies mit dem Bundesverdienstkreuz

Das Papiermuseum Düren gratuliert Dr. Heinrich Spies zum Bundesverdienstkreuz.

Dr. Heinrich Spies, Dürener Unternehmer und Mitglied im Vorstand des Museumsvereins Düren, wurde am 2. Juli 2020 mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Der frühere HPV-Präsident wurde für sein ehrenamtliches Engagement und seine Verdienste um die Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitende Industrie gewürdigt.

 

 

Die Pressemitteilung des Hauptverbands Papier- und Kunststoffverarbeitung (HPV):

 

 

Dr. Heinrich Spies mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet

 

Früherer HPV-Präsident für sein ehrenamtliches Engagement und seine Verdienste um die Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitende Industrie gewürdigt

 

Berlin/Düsseldorf, 2.7.20. Der Wirtschaftsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Prof. Dr. Andreas Pinkwart hat heute den früheren HPV-Präsidenten Dr. Heinrich Spies mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Mit dieser staatlichen Anerkennung werden auch sein langjähriges ehrenamtliches Engagement und seine Verdienste um die Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitende Industrie gewürdigt. Für den Hauptverband Papier- und Kunststoffverarbeitung (HPV) e.V. gratulierte der amtierende Präsident Jürgen Peschel seinem Vorgänger Dr. Heinrich Spies zu der hohen Auszeichnung und dankte ihm für sein intensives und fruchtbares Engagement für Verband und Branche:

 

„Heinrich Spies hat als Präsident den HPV in einer Art und Weise gestaltet und geprägt wie wenige vor ihm. In seine achtjährige Amtszeit fallen vor allem zentrale Weichenstellungen wie der Verbandsumzug nach Berlin und die Profilierung des HPV zu einem tarif- und sozialpolitischen Spitzenverband. Außerdem hat er die Ausbildung junger Menschen in der Papier- und Kunststoffverarbeitung stets als wichtige Grundlage betrieblichen Erfolgs und unternehmerischer Verantwortung betrachtet und danach gehandelt. Der HPV als Arbeitgeberverband und die gesamte Branche danken Heinrich Spies für sein langjähriges Wirken und gratulieren ihm sehr herzlich zu dieser Auszeichnung.“

 

Dr. Heinrich Spies war von 2008 bis 2016 Präsident des HPV. Davor engagierte er sich bereits seit dem Jahr 2000 für die tarif- und sozialpolitischen Belange des HPV als Mitglied des Sozialpolitischen Hauptausschusses; ab 2002 als dessen stellvertretender Vorsitzender. Seit 2009 ist er zudem Vorsitzender des „Vereins zur Förderung der Technischen Entwicklung und Ausbildung für die Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitende Industrie“ (FPS) und stellvertretender Vorsitzender der Papiertechnischen Stiftung. Zudem ist er Vorsitzender des UPV-Nordrhein, einem Landesverband im HPV.

 

Seiner Idee und seinem persönlichen Engagement ist es zu verdanken, dass der HPV in Eigenregie das „Handbuch für den Packmitteltechnologen“ aufgelegt hat. Dieses einzigartige Kompendium vermittelt die Inhalte des Ausbildungsberufes und steht den Auszubildenden auf der Webseite des HPV (www.hpv-ev.org) zum kostenlosen Download zur Verfügung. Auch die Webseite für Nachwuchsgewinnung (www.karriere-papier-verpackung.de) wurde auf Spies‘ Initiative gelauncht und informiert umfänglich über berufliche Chancen in der Papier- und Kunststoffverarbeitung.

 

 

 

Kontakt:

Stefan Rössing, Hauptgeschäftsführer des HPV T 030 / 24 78 183 10 E stefan.roessing©hpv-ev.org

Wolfram Zabel, Geschäftsführung 74z Consult T 0151 / 23 45 32 62 E waz@74z.de

 

Der Hauptverband Papier- und Kunststoffverarbeitung (HPV) e.V. vertritt als Dachverband von neun regionalen Landesverbänden und einem fachlichen Arbeitgeberverband die Interessen der Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitenden Industrie in Deutschland. Als Spitzenverband der Branche verleiht er circa 600 Betrieben mit rund 100.000 Mitarbeitern in sozial- und tarifpolitischen Fragen international und auf Bundesebene eine Stimme. So ist der HPV die arbeitgeberseitige Tarifvertragspartei von Verdi. Außerdem vertritt er die Brancheninteressen in der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM).

 

 

 

 

 

 

Letzte News

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Die Auswahl der Cookies können Sie dabei selbst entscheiden. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen möglicherweise nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Cookies, die wir verwenden

Hier können Sie Ihre Cookie-Einstellungen verwalten.

So verwalten Sie Cookies

Verwaltung Site-spezifischer Cookies
Wenn Sie wissen möchten, welche Site-spezifischen Cookies gespeichert wurden, prüfen Sie die Datenschutz- und Cookie-Einstellungen Ihres bevorzugten Browsers.

Cookies blockieren
In den meisten modernen Browsern können Sie einstellen, dass keine Cookies auf Ihrem Gerät abgelegt werden sollen. Der Nachteil ist, dass Sie jedes Mal, wenn Sie eine Website erneut besuchen, manuell Einstellungen vornehmen müssen. Einige Dienste und Funktionen dürften dann nicht richtig funktionieren (z. B. Anmeldung mit Ihrem Profil).

Akzeptieren Ablehnen